Dienstag, 17. Januar 2017

Hurra! Sie ist fertig!


Ich habe es tatsächlich geschafft und die Patchworkdecke fürs Lillykind fertig genäht. Zwischendurch hatte ich ziemliche Hänger und es gab immer irgendetwas anderes zu nähen. Doch im Dezember hat mich dann der Ehrgeiz gepackt und hier ist sie:


Die Anleitung zu der Decke habe ich von hier. 12 verschiedene Stoffe habe ich zu unterschiedlich großen Rechtecken zugeschnitten. Die Höhe ist bei allen 15cm, die Breite variiert zwischen 6, 8 und 10cm. Das Lillykind hatte sich abwechselnd einen Streifen aus den roten Stoffen, einen aus den blauen Stoffen und einen gemischten Streifen gewünscht.


Die Zwischenstreifen habe ich aus ganz schlichtem weißen Stoff genäht. Insgesamt sind es 12 farbige Streifen. Ich habe kein Volumenvlies genommen, sondern für die Rückseite einfach eine kuschelige Fleecedecke. Mit ganz vielen Sicherheitsnadeln habe ich den Oberstoff auf der Fleecedecke fest gesteckt und an den weißen Streifen entlang zusammen genäht. Damit die weißen Streifen nicht so langweilig aussehen, habe ich noch ein Muster darauf gequiltet (allerdings mit der Nähmaschine, mit der Hand nähen liegt mir so überhaupt nicht.
Zum Schluss musste ich mir dann noch überlegen, wie ich das Binding mache und da kam die Anleitung von Luzia Pimpinella zu ihrem Triangle Baby Quilt genau richtig.
Die Decke ist nicht perfekt geworden, aber dafür, das es meine erste Patchworkdecke ist, bin ich sehr zufrieden mit ihr. Das Lillykind hat sich auf jeden Fall über ihre Decke gefreut und sie ist seit Tagen in Dauernutzung.


Verlinkt: Creadienstag

Donnerstag, 12. Januar 2017

12 von 12 - Januar 2017

Auch in diesem Jahr bin ich wieder bei 12 von 12 dabei und habe 12 Fotos von meinem Tag gemacht:


Ich muss früh aufstehen und beim Blick aus dem Fenster, leuchtet der Vollmond hell am Himmel. Bis ich die Kamera gefunden habe, ist der Mond hinter den Wolken verschwunden.


Frühstück zusammen mischen. Es gibt Granatapfel mit Müsli und Joghurt.


Es stürmt und regnet immer wieder. Aber ich habe Glück und komme trocken zur Arbeit hin.


In der Bücherei sortiere ich erstmal die abgegebenen Zeitschriften in ihre Fächer zurück, arbeite neue Bücher ein und leihe welche aus.


Donnerstags ist mein kurzer Tag und ich habe schon um 13 Uhr Feierabend. Vor der Tür wartet Oma auf mich.


Wir fahren zusammen zum Stoffladen "Stoff & Stil" und stöbern in den Regalen während es draußen mal wieder regnet.


Nach erfolgreichem Stoffeinkauf fahren wir wieder in Richtung Heimat.


Machen allerdings noch einen kurzen Zwischenstopp im Wollladen.


Endlich zu Hause ... die Sonne ist am Untergehen.


Ich bin glücklich mit meiner Stoffausbeute und freue mich schon aufs Nähen.


Der Lillymann kommt nach Hause und ich koche Abendessen. Heute gibt es Zucchini-Süßkartoffeln-Nudeln.


Den restlichen Abend machen wir es uns bei Kerzenschein auf dem Sofa gemütlich.